Page 7

BFV_BestPractice_Broschuere_2016

„Wahrer Erfolg“ im Amateurfußball – Tim Frohwein, Wissenschaftlicher Projektleiter, über spannende Erkenntnisse und echte Fußballexperten 7 Abbildung 3 Umfrageteilnehmer nach Funktion (absolute Werte) te sich nun die Frage: Wie haben Vereine, die jene Erfolgserwartungen erfüllen, diesen Erfolg erreicht? Genauer: Wie hat es Verein X geschafft, eine „Gute Jugendarbeit“ aufzubauen? Welche Maßnahmen hat Verein Y ergriffen, damit der soziale Zusammenhalt innerhalb des Vereins gestärkt wird, welche Verein Z, um Ehrenamtliche zu gewinnen? etc. Um diese Fragen zu beantworten, wurden in Teil II des Forschungsprojekts eine Reihe qualitativer Interviews mit Vereinsvertretern geführt; die flächendeckende Suche, Vorabprüfung, Endauswahl der Interview- partner und Ausarbeitung übernahm dabei der BFV. Andreas Schäffer, Student der Hochschule Fresenius, war bei fast allen dieser Gespräche zugegen und hielt sie auf Tonband fest. Zu großen Teilen ließ er die Antworten schließlich in seine Bachelorarbeit einfließen. Neben Daniela Jarzina, Manuela Nimtsch, Sarah Sammer und Sophie Süßmilch war er auch Bestandteil jenes Projektteams, das für die Durchführung der ersten Teiluntersuchung mitverantwortlich war. Allen Genannten gilt an dieser Stelle unser Dank. Bei der Danksagung nicht zu vergessen ist der Bayerische Fußball-Verband mit seinem Geschäftsführer Jürgen Igelspacher, der das Projekt von Seiten des BFV geleitet und es überhaupt erst ermöglicht hat. Zu beachten ist beim zweiten Teil der Untersuchung, dass die Amateurspitzenvereine, für die der sportliche Erfolg oft am stärksten mit dem Gesamterfolg des Vereins verknüpft ist, außen vorgelassen werden. In der qualitativen Projektphase, in der einzelne Vereine untersucht wurden, haben wir uns vielmehr ausnahmslos mit der breiten Amateurfußballbasis, aus der die Mehrheit der befragten „Experten“ stammt, auseinandergesetzt. Im Zentrum standen also die „weichen“ und auf den ersten Blick nicht unbedingt messbaren Erfolgserwartungen. Die Resultate der zweiten Teiluntersuchung sind ausführlich auf den nächsten Seiten dargestellt. Dabei stehen die vorgestellten Vereine immer nur beispielhaft für das erfolgreiche Arbeiten im Zusammenhang mit bestimmten Erfolgserwartungen; keinesfalls sind die Vereine als „die erfolgreichsten Vereine Bayerns“ zu verstehen. Wir hoffen, diese Broschüre liefert mögliche Lösungs- oder auch neue Denkansätze und trägt dazu bei, dass in Zukunft noch mehr Vereine erfolgreich agieren – und zwar „erfolgreich“ im Sinne der Logik des Amateurfußballs. Viele Grüße Dipl.-Soz. Tim Frohwein Wissenschaftliche Projektleitung Funktion Anzahl Vorstand 241 Trainer 201 Sportlicher Leiter 152 Jugendleiter 150 Spieler 119 Ehrenamtlicher 53 Elternteil 32 Schriftführer 26 Schatzmeister 22 Sonstige 43


BFV_BestPractice_Broschuere_2016
To see the actual publication please follow the link above